Hintergrundgespräch mit Pflegebeauftragtem der Bundesregierung

Auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Hilde Matteis trafen sich am 3.7. einige VertreterInnen des Ulmer Pflegebündnisses mit Andreas Westerfellhaus, dem Pflegebeauftragten der Bundesregierung zum Hintergrundgespräch.

Nach einem Rundgang durch das AWO-Seniorenzentrum in der Ulmer Weststadt setzte man sich gemeinsam mit Vertretern des Kreis-Seniorenrats und dem Leiter der Einrichtung, Ulrich Rommel, zum Gespräch im Foyer zusammen.

Die hitzige Diskussion wurde durch eine hervorragende Minz-Limo erfrischt

Der Blumenstrauß an Themen war bunt und das Gespräch kritisch und konstruktiv. Vom notwendigen Ausbau von Pflegestützpunkten über die Situation osteuropäischer In-House-Pflegekräfte, die für Baden-Württemberg geplante Pflegekammer, die Fallstricke der DRG-Finanzierung, bis hin zum Wechsel von einer Spitzen- zu einer Sockelfinanzierung in der Altenpflege. Es wurde kontrovers diskutiert und in erstaunlich vielen Punkten fanden sich Schnittmengen.

Da es sich um ein Hintergrundgespräch handelte werden die Themen an dieser Stelle nicht weiter ausgefaltet – eine Absprache mit der Pressestelle des Gesundheitsministeriums ist uns zu müßig.

Scharfe Argumente – verschwommenes Foto

Ausführlich nachbesprechen werden wir das Gespräch bei unserem Bündnis-Treffen am 19.7.. Weitere Infos dazu bei den Terminen.